Gesundheit und Pflege

Mit dem Ende 2015 verabschiedeten „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen“ (E-Health-Gesetz) wurden die Weichen für eine bessere medizinische Versorgung der Menschen in Deutschland gestellt. Zum Beispiel ist es durch sogenannte Telemedizin nun möglich, dass Patienten mit Ärzten oder Therapeuten per Internet kommunizieren und schneller versorgt werden können. Des Weiteren können Lösungen entwickelt werden, um im Akutfall schnell Hilfe zu leisten und Leben zu retten, aber auch die Prävention und medizinische Nachsorge können durch den Einsatz von E-Health-Lösungen nachhaltig verbessert werden.

Internetgestützte „Helfer im Alltag“ (Ambient Assisted Living AAL) erleichtern im Pflegefall oder im Alter das Leben in den eigenen vier Wänden. Zu diesen zählen beispielsweise Notrufarmbänder oder Sensoren in der Wohnung, die im Ernstfall Angehörige und Rettungsdienste alarmieren können.

Menü