Nicht immer müssen kommunale Verwaltungen eigene Plattformen betreiben um in den aktiven Dialog zu treten, über jüngste Entwicklungen zu informieren oder schlicht auch Themen zu identifizieren. Immer mehr Kommunen sind mit eigenen Profilen und Kanälen in den Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Youtube vertreten und für die Bürger ansprechbar. Anregungen zur Nutzug von Social Media kann man sich bei der Stadt Ulm holen, die mit „ulm 2.0” an einem ganzheitlichen Einsatz zur Nutzung innovativer Technologien und der Neuen Medien für die Interaktion mit den Bürgern entwickelt. http://ulm20.de Der innovative Einsatz sozialer Netzwerke und anderer Web2.0-Werkzeuge wurde ausführlich und mit vielen Beispielen versehen auch in einer Studie der Innovationsstiftung Bayrische Kommune aufgearbeitet.

Quelle: http://www.bay-innovationsstiftung.de/index.php?id=64

Menü